DeutschlandLifestyle & Beauty

Ja! Lesben lieben Schuhe!

Wieder bin ich unterwegs und schaue mir die Mädels und Frauen der Szene an.
Heute beginne ich ganz unten,denn im Fokus habe ich dieses Mal: Schuhe!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

„Passt der Schuh nicht zum Outfit, ist das ganze Outfit abgewertet.“

Ich habe eine Freundin, welche sehr gern Birkenstocksandalen trägt. Sie ist durchaus ein modebewusster
Mensch, sie hat sich schwarze Zehentrenner aus der neusten Kollektion gekauft. Damit müsste sie doch
im Trend liegen?
Während meiner Recherche fand ich heraus, dass viele von uns sehr stark auf Schuhwerk achten und dass es
keinesfalls genügt, den neusten Trend zu kaufen, um damit richtig zu liegen. Wir achten sehr auf das
Aussehen unserer Schuhe. Sie werten unser Outfit auf und gegeben uns ein gutes Gefühl; und damit
meine ich nur bedingt das Wohlbefinden der Ballen. Birkenstocksandalen jedenfalls sind in etwa so elegant
und beliebt, wie sie sich aussprechen lassen.
Und so nützt es wohl eher den Füßen meiner Freundin als ihrem modischen Geschmack, wenn sie die
neusten Birkenstocksandalen trägt, weil diese Art von Schuhen bei Trend bewussten jungen Lesben
einfach nicht in ist.

Wer jetzt traurig auf seine Gesundheitstreter schaut und das nicht nachvollziehen kann, stelle sich einfach
das Gefühl nach dem Friseurbesuch vor. Der Maschine-Kurzhaarschnitt ist die gesunde Sandale: sehr
pflegeleicht, ohne Gefahr vor Läusebefall. Die neue Strähnchen-Frisur, frisch hingeföhnt, liebevoll mit
Gel gestylt, sieht aber einfach nur super aus! Nicht gerade gesund für die Haare, aber gut fürs Ego.

Das geliebte, eine Paar

„Welche Schuhe trägst du am liebsten?“
„Chucks!“
„Und welche Schuhe trägst du beim Weggehen am liebsten?“
„Chucks!“
„Und im Sommer?“
„Chucks!“
Es ist nicht wichtig, Schuhe jedes Mal dem Outfit anzupassen und umgekehrt. Es gibt DAS bestimmte
Lieblingspaar, welches bis zum Exitus dieser getragen wird. Es passt zu jedem Outfit, einfach weil
wir es lieben. Es hat sämtliche Sonderrechte, denn bei diesem einen Paar ist es nicht mehr wichtig, dass
sonst jedes Outfit mit dem passenden Paar Schuhe ausgestattet wird. Ich kenne ein Mädchen, die sich
seit einem Jahrzehnt das gleiche Paar Schuhe immer wieder kauft, sobald die Vorgänger ausgedient haben.
Sie spart sich damit auf jeden Fall eine Menge Kopfzerbrechen. Aber spart sie damit auch an Stil?
Ist es modisch vertretbar, ein bestimmtes Paar konsequent jeden Tag zu tragen? Immerhin wechseln
wir ja auch den Rest unserer Kleidung des Öfteren.

flower-flowers-hipster-shoes-Favim.com-359577

 

Der Trend: Bunte Vielfalt

Ein kleines Ratespiel: Um welche Art Schuh handelt es sich? Es gibt sie in unglaublich vielen Varianten. Sie
können bunt und auffällig sein oder klassisch in schwarz. Es gibt sie mit Schnürsenkeln oder mit Klettverschluss.
Sie haben einen hohen Schaft oder eine langen Lasche. Die Laufsohle ist aus Gummi. Marken wir Adidas, Nike,
Converse, Diesel und sogar Dolce & Gabbana verkaufen diese Art von Schuh mit großem Erfolg. Sie können mit
fast allem kombiniert werden. Auch zu Röcken oder Kleidern sehen sie gut aus. Zur Zeit sind sie sogar mit
hohen Absatz im Schuhregal zu finden – mal ganz davon abgesehen, ob man das jetzt schön findet. In der Szene
werden sie geliebt wie kein anderer Schuh. Nun?
Genau, liebe Ladies, es handelt sich um Sneakers, den Sportschuh für den Alltag. Seit sich James Dean im
Jahre 1950 mit dieser Art von Schuh fotografieren ließ, erfreut sich der Sneaker einer ungebrochenen
Aufmerksamkeit. Sneakers sind in fast jedem Schrank zu finden. Sie sind die Alltagsschuhe schlechthin.
Und weil es sie in so unfassbar vielen Ausführungen gibt, darf man sie gern zu den oben beschriebenen
Lieblingsschuhen erklären. Immerhin können auch drei Paar Lieblingsschuhe sein. Oder fünf.
Meine ersten Sneakers waren schwarze Chucks von Converse. Natürlich, den Schwarz ist meine zeitlose Farbe.
Zur sommerlichen Zeit bin ich jedoch den cognacfarbenen Sneakers von Paul Green verfallen. Ausgestattet
sind sie mit grauen Schnürsenkeln und einem liebevoll ausgearbeiteten Riemchen mit Schnalle.

Ebenso im vielfältigen Trend: Stiefeletten. Dieses Schuhmodel geht bis zum Knöchel nach oben und ist
dank eines Elastikeinsatzes seitlich am Schaft leicht anzuziehen. Sie sind mit Reißverschluss, mit
Schnürsenkeln oder zum Reinschlüpfen erhältlich. Egal, ob im Low-Budget-Bereich oder für die Upperclass,
Stiefeletten-Modelle gibt es wie Meersand zwischen den Zehen. Sie sind abwechslungsreich und ein
stilsicherer Bewohner jedes gut sortierten Schuhregals. Auch hier habe ich einen Favourite: Die
schwarzen Keilstiefeletten Palace von Hirica. Die florale Brosche an der Seite ist der absolute
Hingucker und macht den Schuh zu einem edlen Begleiter.
Meine Recherchen ergaben, dass Stiefeletten auch als elegante Form des Stiefels angesehen werden.
Ob eine von oben bis unten mit Nieten besetzter Stiefelette allerdings noch elegant wirkt, sei dahingestellt.

black,,,white,books,legs,sexy,sexy,heels,fashion-d70b62ef79dc88ade02e50ca4c302b5f_h_large

„Ich weiß nicht, wer die hohen Absätze erfunden hat, aber alle Frauen verdanken ihm eine Menge.“

Für mich und Marylin Monroe ein Must-have für Femmes: High Heels! In der Szene werden sie noch mit Vorbehalt
getragen, erfreuen sich aber in einer Umfrage großer Beliebtheit. Ja, meine Damen, High Heels wollen gesehen werden! Also Bauch rein, Brust raus und hinauf auf die Klassiker! Ein bisschen Übung gehört dazu, aber wozu gibt es
Video-Tutorials, Model-Castingshows und erfahrenere Freundinnen? Mich darf man gern zurate ziehen, denn
egal ob Pumps, Peeptoe, Sandalette, Stiefel oder Stiefelette – ich liebe hohe Schuhe. Sie machen sexy Beine und verlangen eine gute Haltung.
Klack, Klack, Klack.
Und nun stellt euch vor, eine Frau schreitet langsam und selbstbewusst einen langen Gang hinab. Das
Geräusch ihrer 12 Zentimeter hohen Pfennigabsätze auf dem harten Mamorboden ist Sex für meine Ohren.
Klack, Klack, Klack.
Mein Lieblings-Heel ist unglaublich sexy, aber nichts für jeden Geldbeutel: schwarze Lack-High-Heel-Pumps von Sebastian. Der schmale Stiletto-Absatz bringt hoffentlich nur die Gemüter der Beobachtenden zum Schwanken.
Mit einer Absatzhöhe von 14 Zentimetern ist er knapp an der Grenze der Standartmaße für High Heels.
Dazu kommen 3 Zentimeter Plateauabsatz. Alle Achtung, damit kann frau sich sehen lassen – und sicher
sein, dass sie gesehen wird! Bei solchen Schuhen ist es dann auch ein bisschen egal, wie es um das
dazugehörige Outfit bestellt ist. Notfalls darf man auf die Kleidung auch ganz verzichten – natürlich nur, damit
die Schuhe besser zur Geltung kommen.



Previous post

Zurich Pride 2013

Next post

Von der Cheerleaderin zur Kinderschänderin - Justizirrsin aus Homophobie

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.