DeutschlandLifestyle & Beauty

Blickfang: Frau im Hosenanzug

Seit Marlene Dietrich ihn präsentierte, ist die Frauenwelt vom Hosenanzug angetan. Heutzutage
prägt er nicht nur das Image von bekannten Frauen wie Angela Merkel, sondern ermöglicht modernen
Frauen einen Auftritt mit der besonderen Note Sex-Appeal. Und wo Sex-Appeal ist, bin ich nicht weit.

rachelsherley
„You are looking very Shane today“
The L Word

Eine Frau stieg aus dem Rock in die Hose

Eine Frau im Hosenanzug war vor einem Jahrhundert nicht vorstellbar. Marlene Dietrich wagte
den modischen Schritt in eine Zukunft, in der sich die Frau dem Mann ebenbürtig sieht. Im
Jahre 1930 war dies eine Provokation der Gesellschaft. Davor kannte man Frauen in Kleidern
oder Röcken; Hosen waren lediglich als Sport- oder Arbeitskleidung gestattet. Auf Empfehlung
der Modedesignerin und Schriftstellerin Mercedes de Acosta trug Marlene zum ersten Mal eine
Hose im Film Marokko.
Die Szene, in der Marlene als Kabarettsängerin Amy Jolly auf der Bühne steht, verzaubert nicht
nur den Fremdenlegionär Tom Brown in der ersten Reihe. Auch ich war sofort fasziniert von ihr.
Nicht nur ihre laszive Art, sich zu bewegen, sondern vor allem ihr Hosenanzug gefiel mir.
Dieser besteht aus der jetzt bekannten Marlenehose und einem schwarzen Frack. Unter dem Frack
trägt sie ein weißes Hemd mit Fliege. Auf ihrem Kopf thront ein Zylinder, darunter schaut die
Lockenpracht hervor.

marokko_kuss
Marlene Dietrich im Film Marokko

Der Hosenanzug sitzt an Marlene wie eine zweite Haut. Und genau das lässt sie authentisch in
ihm wirken. Ihr Anziehungskraft wirkt auf beide Geschlechter gleichermaßen anziehend. Das wird
auch im Film dargestellt, als Amy Jolly nach ihrem Auftritt an einen Tisch geht, um sich feiern
zu lassen. Sie nimmt ein Glas in Empfang, prostet dem Publikum zu. Am Tisch sitzt eine junge Dame,
sichtlich von Amys Auftreten angetan. Amy spürt dies, beugt sich zur jungen Dame hinab, zaubert
eine Rose hinter ihrem Kopf hervor. Sie lässt ihre Anziehungskraft auf die junge Dame wirken,
nutzt die Gelegenheit und raubt ihr einen Kuss. Die Menge lacht begeistert.
Und auch ich bin 83 Jahre danach immer noch von Marlene Dietrich verzaubert. Sie ist für mich ein Idol.
Durch das Tragen des Hosenanzuges spielt sie mit den Geschlechtern und der Rolle der Frau.
Mit ihrem Zitat „Der Geburtsschein ist ein Gerücht, das eine Frau durch ihr Aussehen jederzeit
dementieren kann“ setzt sie nicht nur in der Modewelt ein Statement, sondern auch in
dem Leben jeder Frau.

elisa-sednaoui7
Elisa Sednaoui by Ellen von Unwerth

Anziehende Androgynie

Androgynie bedeutet das Spiel mit beiden Geschlechtern. Es ist faszinierend, wenn eine Frau
problemlos zwischen den Geschlechtern oszillieren kann. Ein Anzug kann dabei ein Hilfsmittel sein.
Wegen seiner Tradition hat der Anzug einen männlichen Charakter. Wenn der Anzug an den Körper
passt, wirkt er nicht wie ein Kostüm. Der Träger wirkt dann authentisch und anziehend.
Um euren Appetit ein bisschen anzuregen habe ich ein paar Leckerbissen herausgesucht. Ein
anziehendes Beispiel ist die Fotoreihe von Ellen von Unwerth mit dem Model Elisa Sednaoui.
Die Reihe, darunter auch Fotos, die das Model in Anzug zeigen, wurde im Dezember 2010 von Unwerth
für die russische Vogue aufgenommen. Mir gefällt das markante Gesicht des Models, welches eindeutig
weiblich geschminkt ist, in Kombination mit dem herrlich eng sitzenden Hosenanzug.
Der Hochgenuss im Anzug ist Rachel Shelley. Wir kennen sie als Helena Peabody aus der
Serie The L Word. Oft sah man sie im Businessanzug, wie sie als Karrierefrau Leute herumkommandierte.
Helena ist der Inbegriff einer Femme. Sie hat lange braune Haare, trägt oft Perlenohrringe und ist
stets weiblich geschminkt. Den Hosenanzug kombiniert sie mit hohen Schuhen. Manchmal darf frau sich
besonders freuen, wenn sie das Hemd unter dem Jackett einfach weglässt. Im Hosenanzug ist Helena
Peabody der Inbegriff für Autorität, Macht und Weiblichkeit.

SORA_FloraImmler1
In Szene gesetzt von SORA

Für mich ist eine Frau im passenden Anzug absolut sexy. Liegt es an diesem reizenden
Machtspiel, was zwischen den Personen aufgebaut wird? Stehe ich auf Androgynie bei
einer Frau, oder finde ich einen Hosenanzug einfach nur schick? Ganz egal.
Ihr solltet ihn öfters tragen!

Für die Redaktion lesbian chic: Flora Robin.



Previous post

Lesbian chics auf dem Pride

Next post

Review: Zürich Pride 2013

6 Comments

  1. 14. Juni 2013 at 9:47

    Hallo Helene. Es freut mich, dass dir der Beitrag gefällt.
    Du hast vollkommen recht, die beiden Damen sehen fantastisch aus. Mir gefällt Katherin Hepburn ganz besonders. Vielleicht taucht sie mal in einem Artikel auf? ;)
    Der liebe BMI macht uns Frauen was Hosenanzüge angeht ganz besonders einen Strich durch die Rechnung. Deshalb ist es wichtig einen Hosenanzug zu finden, der nur die positiven Seiten des Körpers betont. ;)

  2. Helene
    13. Juni 2013 at 19:09

    super beitrag- auch mir gefallen solche frauen. für mich müssen sie nicht mal gross geschminkt sein, als bsp. annemarie schwarzenbach sieht auch ohne schminke einfach super aus, hier (http://25.media.tumblr.com/tumblr_m80u09h9121qzl3bbo1_500.jpg)! oder katherin hepburn (http://2.bp.blogspot.com/_f9pvdIisA48/S_rZ0xoiERI/AAAAAAAAA4A/bxr___Gwd0k/s400/hepburn2.gif)
    ich mag es auch, wenn eine frau ein hemd trägt, dazu engere hosen (stoffhosen, keine jeans) und das hemd „in den hosen“ hat. das können aber m.e. nur frauen unter einem gewissen BMI tragen, sonst siehts einfach nicht so gut aus;-)

  3. 11. Juni 2013 at 15:39

    Da gebe ich Hanka ganz Recht. Möchte man ein komplettes Outfit, so muss man/frau
    schnell zu greifen, denn das Beste ist sofort weg!

  4. 11. Juni 2013 at 15:38

    Hallo Katrin. Wie ich lese, hast auch du einen guten Geschmack. Hanka hat schon mal eine gute Antwort geliefert.
    Leider gibt es bei Zara und Co ( = Geschäfte mit erschwinglichen Preisen) immer das Problem, dass die Stoffe
    nicht von allzu hoher Qualität sind und am Körper anders aussehen, als an der Puppe. Aber das muss man/frau
    einfach mal ausprobieren. ;)
    Ansonsten einfach mal bei Esprit, oder Vero Moda schauen. Oft gibt es auch Abteilungen im Geschäft
    die als Business, oder Woman gekennzeichnet sind. Dort findet man auf jeden Fall schöne Anzüge, oder Jacketts.
    Ich hoffe, ich konnte dir etwas weiterhelfen. Liebe Grüße, Flora Robin

  5. 11. Juni 2013 at 10:19

    Katrin, behalt mal Mango und Zara im Auge. Die haben ab und an schlichte, erschwingliche Zweiteiler im Angebot. Man muss sich nur immer ein bisschen beeilen mit der Kaufentscheidung, weil man nach wenigen Wochen kaum
    noch zueinander passenden Stücke findet. Irgendwie fehlt dann die Hose zum Jackett oder andersherum. Viel Glück!

  6. Katrin F
    10. Juni 2013 at 15:30

    Auch ich trage den Anzug sehr gerne und sehe ihn noch viel lieber an sexy Frauen. Jacke zu Jeans mit einem légèren T-Shirt darunter ist auch ganz nett. Leider findet man (oder ich?) nur wenige Zweiteiler zu einem erschwinglichen Preis, die nach „Alltag“ aussehen und nicht wirken, wie frisch von einer Hochzeit kommend. Tipps?

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.