Lifestyle & Beauty

Festliche Frisur für Femmes – selber machen!

Seit ich diese Frisur kenne, spare ich viel Zeit. Weil ich mir vor gehobenen Anlässen nicht mehr endlos den Kopf darüber zerbrechen muss, welche Frisur denn nun hübsch, elegant und trotzdem praktisch ist. Und ich möchte nicht erst Naomi Campbells Friseurteam anheuern, sondern mir meine festliche Frisur selber machen. Zügig, zügig, weil ich meistens ohnehin zu spät dran bin…

Geht’s Dir auch so? Du möchtest gern Haarlänge bekennen und trotzdem die Stirn frei haben? Möchtest einen femininen, abendkleidwürdigen Look, der zugleich unkompliziert ist und schnell geht? Dann teile ich meine Entdeckung gerne mit Dir. Ich finde, jede Frau mit langen Haaren sollte etwas von dieser Frisur haben. Also empfehle diesen Artikel weiter, wenn Du magst!

Bei der eierlegenden Wollmilchsau (auf neudeutsch Allround-Talent) handelt es sich um… tadaaa! den Flip Braid.

Dieser schöne Zopf zieht kompliziert aus, ist aber unheimlich leicht zu stylen, hält ohne Haarnadeln und lässt sich je nach Anlass mit Accessoirs aufwerten. Das letzte Mal habe ich den Flip Braid bei der Hochzeit einer Freundin getragen und viele Komplimente gesammelt. ;-)

Mach auch Du Dich darauf gefasst, dass Deine FreundInnen Dich fragen: Wow, wie hast Du bloß diese Frisur hinbekommen?!

Festliche Flechtfrisur Flip Braid – die simpelste Variante

Die schnellste und simpelste Form des Flip Braid nimmt höchstens 2-3 Minuten in Anspruch. Deine Haare sollten dafür mindestens bis über die Schulterblätter reichen und es ist hilfreich, wenn Du die Grundtechnik des französischen Flechtens beherrschst. (Wenn nicht, mache dich gleich hier damit vertraut.)

Flip Braid – die Luxus Variante

Wenn Du nicht flechten kannst oder möchtest und Dir etwas mehr Halt und Volumen wünschst, schau Dir mal diese Variante des Flip Braid an. Du brauchst dazu: Langes Haar, etwas Geduld und viiiiele Haargummis. Dafür siehtst Du hinterher aus wie die Königin der Meerjungfrauen höchstpersönlich. Vor allem dünnes Haar lässt sich mit diesem Zopf ganz leicht zu mehr Fülle pushen.

In diesem Sinne – braid and flip! Fröhliches Flechten!



Previous post

Selma Lagerlöf - Die Liebe und der Traum vom Fliegen: Buchkritik

Next post

Essstörung

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.