Ausgangszene Schweiz

Review Opening-Party H24 Bern

Bereits seit über einem Jahr hatte Bern keinen richtigen Gay-Club mehr. Mit der Eröffnung des H24 am Hirschengraben 24 am vergangenen Wochenende hat sich das geändert! Hier eine kurze Review vom Eröffnungssamstag!

Die Berner Szene vorher: Wo sind die chicen Femmes?
Wir waren kurz vor Mitternacht da und hatten ehrlich gesagt nicht allzu große Erwartungen an den Club und seine BesucherInnen. Bern glänzte in der Vergangenheit eher weniger, was die Szene betraf. Es gab und gibt zwar regelmässige Gayparties, aber die waren a) immer sehr männerlastig und b) musikmäßig oft auf Electro oder Minimal ausgerichtet. Dem einen mag ein solches Konzept gefallen, der Autorin eher weniger.

Der Abend im H24: Hier sind sie
Zurück zum H24. Die Jacke beim Garderoben-Gentleman abgegeben und dann die Treppe runter ums Eck. Da begannen meine Augen schon ein erstes Mal zu leuchten: vor der Treppe tat sich ein großzügiger, in rotes Licht getauchter Raum auf. Rechts die gut ausgestattete Bar, links die gemütliche Lounge und auf der anderen Seite des Raumes der Aufgang zum Dancefloor. Der Club war gut gefüllt, aber nicht zu voll. Zu meinem riesigen Erstaunen gehörte ich weder zu den jüngsten Damen, noch zu denen, die am schicksten angezogenen waren! Ich glaube, sämtliche hübschen, modebewussten Femmes der Region Bern waren an diesem Abend im H24 vertreten!

Coole Location, guter Sound, abwechslungsreiche Drinks
Ich spendierte meiner Liebsten einen perfekt gemixten Caipirinha, ohne unnötigem Mineralwasser, nur mit ordentlich Hochprozentigem. Von einem Bekannten ließen wir uns den Club zeigen. Auf der einen Seite gibt die Tanzfläche den Blick auf die Lounge frei, auf der anderen sorgt eine Spiegelfront dafür, dass man an seinem Tanzstil feilen und den gesamten Raum im Blick haben kann. An die Stirnseite schließt sich eine zweite, etwas kleinere Bar an.

Auf der Tanzfläche war viel los
Auf der Tanzfläche war viel los

Der Sound war toll. Die einem mögen vielleicht behaupten, es sei 08/15-Mainstream-Club-Sound gewesen, aber Mainstream hin oder her: er ist in Beine und Hüfte gefahren und ließ die Meute tanzen, rumknutschen, feiern und lachen. Die Stimmung war super! Der zweite Drink etwas weniger – da war einer der Bartrainees am Werk gewesen. Aber hey: Übung macht den Meister. Und bei der Menge an Drinks, die bestellt und getrunken wurden, hat schon bald die gesamte Crew den schwarzen Gürtel im Drinks-Mixen.

Fazit
Ich wünsche dem H24-Team, dass die Bernerinnen und Berner sowie alle, die gerade auf der Durchreise sind, nicht nur am Eröffnungswochenende so zahlreich erschienen sind, sondern dieses tolle Lokal regelmäßig besuchen und zum Kochen bringen werden. Ich jedenfalls freue mich auf die nächste durchtanzte Nacht mit leckeren Caipis und gut gelaunten Gays & Lesbians im H24!



Previous post

Eventguide September

Next post

Eventguide Oktober

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.