Sex Guide

Eine Frau mit Dildo oder Strap-on – Tabu oder Standard?

Vom Penis Imitat zum Designer Kunstwerk

Früher fand man ihn nur in muffigen Erotikshops, als Abguss einer echten Penisvorlage inklusive dem Hoden, in Hautfarben oder in schwarz. Heute beschäftigt sich ein ganzer Wirtschaftszweig mit dem Thema der Befriedigung der weiblichen Lust. Auf die Frage danach, wie Frauen sich selbst oder gegenseitig klitoral, vaginal, am G-Punkt und anal befriedigen können, gibt es unterdessen viele Antworten – Die Palette reicht vom Dildo (ital. diletto ‚Entzücken‘) in diversen Farben, Formen, Gebilden, Materialien bis hin zum Strap on und Doppeldildo. Vibratoren erweitern das Sortiment um das Zigfache. Mir wurde schier schwindelig beim Besuch einer in Berlin Mitte befindlichen Frauen-Erotik Boutique mit drei Etagen, in der Lustobjekte in abstrakten Formen und Multifunktionsgebilde präsentiert werden. Wenngleich die Objekte des Lustgewinns online haptisch nicht ergründbar sind, so werden sie meist minuziös bezüglich Verarbeitung und Einsatzmöglichkeiten beschrieben. Unter den wirklich vielen Anbietern gibt es die speziell für Frauen ausgerichteten Onlineshop Tomcat and Jane, Sexclusivitäten sowie die Fun Factory.

 

008.lommel

SAM_4794

Dildos zur Selbstbefriedigung

Spannend ist das Thema, wie Les Girls (und natürlich alle Frauen) sich selber Lust und intimste Freuden bereiten können. Frau kann ganz genau auswählen, welches Objekt der Begierde sie beglücken soll. Die Dildos richten sich konkret in Größe, Länge, Oberfläche und Beschaffenheit nach den Gelüsten der Benutzerinnen. Die meisten Lustobjekte sind Schleimhaut verträglich, ja sogar waschmaschinenfest! Auf ersteres sollte geachtet werden. Ansonsten kann über das Spielzeug ein Präser gestülpt werden, was den Effekt einer angenehmen Gleitbarkeit hat und zugleich hygienisch ist. Gleitgel sollte immer zur Hand. Dabei unterscheiden sich Gleitgels auf Wasserbasis, die später leicht klebrig werden können. Alternativ das geschmeidige Gleitgel auf Silikonbasis. Mehr über Gels hier.

 

Dildos für die Zweisamkeit

Im Liebesspiel zu zweit gibt es diverse Spezialtoys. An erster Stelle steht der Strap on, auch Harness genannt. Mittels Hüftgurt wird der Dildo auf Höhe des Venushügels positioniert. Damit lassen sich vielseitigste Fantasien und Praktiken ausleben, die das Sexspiel zu Zweit erweitern. Hast du mal keinen Strap on zur Hand, dann press deine Oberschenkel zusammen und klemme den Dildo dazwischen. So kannst du improvisiert den gemeinsamen Gelüsten frönen. Der Doppeldildo läst sich entweder mit strap on benutzen oder direkt eingeführt bei beiden Partnerinnen. Neu erschienen ist ein feingliedriges Objekt, das sich genau den Lustkanälen der Liebenden anpasst. Mittels strap on können schnelle und starke Stößen vollzogen werden. Präser empfehlen sich auch hier, Gleitgel selbstredend. Dildos, die im Analbereich eingesetzt werden, meiden anschliessend den Vaginalbereich.

 

SAM_4793

Eindringen

In dem weiblichen Geschlechtsorgan – Vaginalgang, Eierstöcke und Gebärmutter mit einbezogen – verlaufen nicht nur die unzähligen sexuell stimulierenden Nerven und Muskelstränge entlang. Das weibliche Geschlechtsorgan ist wie ein kleiner Kosmos. Wird in die Liebeslandschaft mittels Dildos eingedrungen, so kann das ein Feuerwerk auf verschiedenen Ebenen entfachen. Es können Gefühle berührt werden, die Erleichterung hervorrufen, Blockaden aufbrechen oder einen Schwall von Tränen der Erlösung hervorrufen. Dildo Sex kann uns miteinander verschmelzen, unsere Grenzen erweitern und kann unglaublich befreiend sein.

 

006 (5)

Die Schwanzfrau – wer genau ist sie?

Der in Berlin spielende Film/DVD ‚Mommy is Coming‘ revolutioniert und legt die Schwanz-Fantasien von Les Girls offen, und zwar nicht zu knapp. Da vögeln Frauen miteinander in allen Variationen, jeweils mit umgeschnalltem oder gehaltenem Dildo und lecken sich gegenseitig die Silikongebilde ab. Wir Les Girls haben vielfältige Möglichkeiten, unsere sexuellen Fantasien und Vorlieben auszuleben. Wir können uns ausdenken, einen echten Schwanz im Schoß zu spüren und damit einander zu besteigen. Der imaginäre Schwanz zwischen den Schenkeln, hart, steif, lang und fordernd, wird von Schwanzfrauen so intensiv empfunden, als wäre er leibhaftig vorhanden. Dieser Zustand kann Momentaufnahmen in dem Sexualleben der Frauen darstellen, die sich ebenso voller Inbrunst in vollendeter Weiblichkeit hingeben. Alles ist möglich, was mit Respekt und Achtsamkeit geschieht! Steh zu deinen Vorlieben, zu deinen Eigenarten! Vielseitigkeit und Individualität gerade im sexuellen Bereich – wir haben die Freiheit, dies zu leben. Let’s use it! And enjoy!

 

Alle Fotos und Zeichnungen Copyright Lucia Lommel 2014

 

 

 

 

 

 



Previous post

Ich bin Feministin!

Next post

Mehr lesbische Kultur dank Anika Hoffmann

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.