Love & Dating

Heterosexuelles Flirten für Anfänger (Lesben)

O mein Gott, ist der sexy, sage ich zu meinem Schulkollegen. Was sexy der, DER PROFESSOR? Und dann auch noch ein MANN! Hilfe, ich bin eine Lesbe und habe mich Hals über Kopf in meinen Dozenten verknallt.

Sein Name ist Mr. Billeter (Name von der Redaktion geändert), er ist Deutscher, total sexy, charismatisch und nie zu schade, einen witzigen Spruch fallen zu lassen. Ich meine, der Typ hat alles, diese Dynamik, das Progressive, das analytische Denken, Humor, Zynismus, Arroganz, einfach alles!! *schwärm*

Wie er ANSOFF-Matrix sagt und von Kostenstrukturanalysen spricht *doppelschwärm* Doch ich bin wohl nicht die einzige, die ihm verfallen ist, den dummen, offenen Mäulern meiner Mitstudentinnen nach zu beurteilen. Ups, ich sollte mein Mund schliessen. Zack.

Wie mache ich ihn an? Kann ich ihn überhaupt anmachen, er ist mein Dozent? Kann ich ihn anmachen, ich meine, er ist ein Mann? UND WIE ÜBERHAUPT macht man als Frau einen Mann an? Fragen über Fragen. Des Weiteren muss auch ich aufpassen, denn auch Frauen können Männer sexuell belästigen. Und ihn während der Stunde aufs WC zu zerren um einen Quicky zu schieben ist doch definitiv sexuelle Belästigung!

Ich erlebe mein zweites Coming-Out. Schwänze haben mich doch immer abgetörnt? Und jetzt? Ist es okay, heterosexuell zu sein? Irgendwie fühlt es sich so komisch an, so abnormal. Und stürze direkt in eine Krise, habe immer gedacht, ich sei eine unabhängige Frau, bis ich jetzt herausfinden musste, dass ich auf charismatische, erfolgreiche Machos stehe. Welch ein Untergang. Ade starke Lesbian Identity!

Vor allem kennen die Leute mich doch als Lesbe und wenn ich dann komme, hey, ich habe Lust auf einen Typen, die nehmen mich doch gar nicht mehr ernst? Irgendwie was von Männern zu wollen ist doch eh Lesbenverrat!! Oh Gott, ne Lesbe kriegt einen Korb von einem Mann, wie peinlich! Und dann geht’s überall herum und du bist dann die verzweifelte Lesbe, die endlich mal einen Schwanz braucht aber keinen abkriegt, oh Gott!!! Und was tue ich mit so einem Ding. Lutschen? *igitt*

Eigentlich dürfen doch auch Homosexuelle heterosexuell sein, wenn schon Heterosexuelle theoretisch auch homosexuell sein dürfen, oder nicht? Was tue ich jetzt?

[cg]



Previous post

Ode an die Hässlichkeit - Ode an die Schönheit

Next post

Ich bin keine Frau, ich bin lesbisch! Fragen und Grenzen der lesbischen Identität.

4 Comments

  1. michèle
    12. April 2010 at 9:42

    und wie ging es weiter???

  2. Gini
    22. Februar 2010 at 15:05

    „Ich erlebe mein zweites Coming-Out. Schwänze haben mich doch immer abgetörnt? Und jetzt? Ist es okay, heterosexuell zu sein? Irgendwie fühlt es sich so komisch an, so abnormal. Und stürze direkt in eine Krise, habe immer gedacht, ich sei eine unabhängige Frau, bis ich jetzt herausfinden musste, dass ich auf charismatische, erfolgreiche Machos stehe. Welch ein Untergang. Ade starke Lesbian Identity! “

    JA genau diese gedanken hatte ich vor 6 jahren auch und oh mein Gott es kam noch schlimmer ich hab ihn geheiratet!!! Ach die „starke Lesbian Identity“ vermisse ich manchmal obwohl mein Umfeld mich noch immer als Frauen begehrende Frau ansieht hihi.

    Das Leben weiss wie es uns immer wieder überraschen kann…..
    Sag niemals nie.. so ist es nun mal…
    Nur mein Mann hat manchmal angst ich könnte ihn wegen einer Frau verlassen.

  3. 12. Dezember 2009 at 11:08

    na das ist das los der bisexuellen!
    schön dass liebe hinfällt wo sie hinfallen möchte

  4. D.
    10. Dezember 2009 at 21:22

    Also ich hab gerade den Blog gelesen und KENNE das! Ich hab mit 16 GENAU dasselbe durchgemacht… ich war damals so sicher lesbisch zu sein,… dann die Krise: Interesse an einem Mann – so was krankes… Frauenliebe ist doch viel natürlicher, schöner und sowieso besser *lach* Seit dieser Krise hab ich aufgehört mich in Schubladen zu stecken ;) Man darf doch lieben wen man will… manchmal will man es ja nicht mal *g*… man tuts einfach *g* oder es tuts mit einem ;) Aber ne gute Frage, was man denn schlussendlich mit dem männlichen Ding anfangen soll :D

    Seit dieser Krise sind übrigens 10 Jahre vergangen und ich lebe prima mit meiner lesbian identity. Falls ich jemals wieder Interesse an einem Mann finden sollte, hoffe ich nicht nochmals so eine Krise zu erleben ;) Man ist ja schliesslich eine intelligente, humorvolle, charismatische und natürlich auch super hübsche „Frau“… ach jaaa… und Freunde sollten einem bei Coming Outs sowie RE-Coming Outs beistehen!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.