Kurzgeschichten

Mein Leben – Eine Improvisation

Lesben erzählen aus ihrem Leben. Exklusiv für Lesbian Chic teilen Sie ihre Gedanken und Gefühle mit dir. Aus dem lesbischen Leben. Lucia, freie Schreiberin für lesbianchic, offenbart uns ihr Lebensweise. Wie ihr Herz tickt und was sie wirklich glücklich macht.

 

Mein Leben? Eine reine Improvisation. 

Jeden Tag neu schauen, neu orientieren, neu entscheiden. Im Vertrauen bleiben für das, was jetzt ist. Die Fülle, sie kann für uns alle da sein. Was für eine Fülle? Naja, Fülle auf allen Ebenen. Glücklich sein, erfüllt sein. Dann natürlich die allseits in unserer Gesellschaft so immens wichtige materielle Fülle. Es soll uns an nichts mangeln.  Leben in Schönheit, in Wonne,  umgeben von lichten Menschen, die einfach gut drauf sind –  aus sich heraus, aus ihrem inneren heraus. Menschen, die im Moment leben, im Jetzt. Unbeschwert, zufrieden, erfüllt.

Geht das?

Menschen, die bewusst leben, die reflektieren, die aufmerksam sind. Aufmerksam für ihr Inneres, aufmerksam für das Äussere. Einfach SEIN, ohne etwas erfüllen oder etwas leisten zu müssen, ohne sich verändern zu müssen, ohne etwas tun zu müssen.

Wie sagte einst Laoze: Den Wert des Nichthandeln erkennen nur die wenigstens. Einfach sein, in sich Wert schöpfen. Das ist die göttlich kosmische Erfüllung.

 

Meine Frau ist seit zwei Tagen in der Psychiatrie für Sucht

Ihr Geist ist ihr entglitten, sie hat im Übermass gekifft. Drogen. Sucht. Suche! Suche nach der Erfüllung. Suche nach der inneren Fülle, der inneren Freiheit. Suche nach dem Sinn des Daseins. Suche nach der Richtung. Suche nach sich selber. Suche nach der Wahrheit. Suche nach inneren Frieden.

 

Verschiedene Wege
Verschiedene Wege?

Suche nach der Wahrheit. Suche nach innerem Frieden.

Was zählt, ist aus dem Herzen heraus zu sprechen, zu agieren. Das einzige, was unantastbar ist. Das, was immer glänzt, aus voller Liebe heraus. Aus Liebe, aus Freude, pure Freude. Das Herz, das wahrhaftig ist, echt ist, ehrlich ist. Das Herz, das auch traurig sein kann, ganz selbstlos traurig, ohne Selbstmitleid, ohne Geschichte, ohne Vergangenheit. Einfach im Hier und Jetzt. So lebe ich in Intervallen. Ich sehe, ich erkenne, ich verarbeite. Mit dem Geist, mit dem Herzen. Ich gehe in tiefe Täler, in Schmerz, in Trauer. Lasse mich durchspülen von Wut und Hilflosigkeit. Dann, wieder befreien, auflösen, erkennen. Mit dem Geist, mit dem Herzen. So geht es weiter.

Lesben erzählen 5

Ich lebe –  für das Gute

Menschen auf der Strasse ein Lächeln schenken, oder sie etwas fragen und zuhören, einfach so.  Heute Morgen ging ich spazieren, und da kam eine Chica auf dem Fahrrad mir entgegen. Nur sie und ich und mein kleiner Hund. Wir sahen uns kurz an. Und diese flotte Chica lächelt mich breit und voller Freude an. Einfach so. Wumm hat das gemacht. „Wow“, dachte ich. Die war innerlich einfach gut drauf, voller Freude. Sie hat mir etwas davon geschenkt. Das war ein glückseliger Moment, einfach so. Ich war total dankbar. Das ist Leben für mich, diese feinen Momente.

 

Erkennen und befreien

Was können wir hier tun, wenn wir erkannt haben und sehen, wie diese Welt zerfällt in Leid, Sorgen und Mangel. Wenn wir erkennen, wie wir gesteuert werden von Aussen, von Werbung und Konsum, von TV und Zeitungsnachrichten. Von alle dem, das uns glauben machen will, dass der Mangel und die Angst normal seien. Dass es normal sei, zu leiden. Dass kleine Kinder eben schreien, einfach so, ohne Grund. Und dass es normal sei, sie einfach mal schreien zu lassen. Normal? Oder komplett entglitten?

Frei sein, mit dem Herzen leben
Frei sein, mit dem Herzen leben.

Das System oder wie ich da raus steige

Ich schaue, dass mich das System nicht zu sehr in seinen Bann zieht. Dass ich frei bin, frei bleibe. Frei von Manipulation. Dass ich lebe, so, wie es jetzt und hier stimmig ist. Dass ich in Fülle lebe, innerlich und äusserlich. Unabhängig von materiellen Gütern. Alles gar nicht so einfach.

Mein Leben? Eine Improvisation, jeden Tag aufs Neue

 

 

Hast du auch was zu erzählen? Dann schreib uns an redaktion[at]lesbianchic.de mit dem Betreff: „Lesben erzählen aus Ihrem Leben“. Deine Geschichte, Gefühle und Gedanken interessieren uns.

 

 



Previous post

Eine Community, die keine (mehr) ist - wie die Organisation einer Pride meinen Blick auf die Szene veränderte

Next post

Eventguide Oktober 2017

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *