Kommentar / Rezension / Kolumne

JUNKSISTA – Die neue EP ist da!

Die deutsche Band JUNKSISTA, bestehend aus der offen lesbischen Sängerin und Elektrogöttin Diana und dem Musiker und Gitarrengott Boog, präsentierte vor Kurzen ihre neue EP „Sinner’s Delight“. Der Titel bedeutet frei übersetzt „Sünder’s Vergnügen“ und wem JUNKSISTA kein Fremdwort ist, weiss, welcher Sünde sich das Duo gerne widmet. Wer die Band bis jetzt noch nicht kannte,  kriegt einen kleinen Hinweis: Bereits veröffentliche Songs tragen wohlklingende Namen wie „(c)lick me“ oder „Sex on a stick“.

Sinner's Delight, die neue EP von JUNKSISTA
Sinner’s Delight, die neue EP von JUNKSISTA

Genau. Diana mag es, uns hauchend, stöhnend und seufzend mit (homo)erotische Songtexten in andere Sphären zu katapultieren. Viele Worte braucht sie dafür nicht. Ihre Stimme, ihr Anblick und Boogs Musik machen das mit links.

JUNKSISTA’s Musik lässt sich schlecht in eine Schublade stecken. JUNKSISTA hat sich eine ganz eigene Nische für ihre Musik geschaffen. Diana und Boog vereinen Elektro mit Gitarrenriffs, Industrial-Klägen und dem eben beschriebenen, erotischen Sprechgesang.

Diana ist definitiv nicht nur hübsch anzuhören...
Diana ist definitiv nicht nur hübsch anzuhören…

Der Song „Drug“ beginnt mit den Worten „Eine Ekstase von allen Gefühlen auf Einmal“ und handelt von Verlangen und Vernunft. Das offizielle Video zum Song beginnt mit maffiösen Szenen und endet mit einer toll eingefangenen Kussszene zwischen zwei Frauen. Definitiv hörens- und sehenswert!

JUNKSISTA war so nett, und hat euch die Songs der neuen EP „Sinner’s Delight“ auch auf Spotify bereitgestellt. Auf Youtube findest du die beiden und ihre knisternden Videos ebenfalls.



Previous post

Queersicht – schwullesbisches Berner Filmfestival

Next post

Kein Bock auf rosa, hellblau oder Karomuster

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.