Ausgang

Der grosse Lesbenfestival-Vergleich

In meiner Facebook-Timeline tauchen immer wieder Beiträge von Lesbenfestivals auf. Klar, ich habe die Seiten geliked, schliesslich sollte ich als Bloggerin der Lesbenszene auf dem Laufenden sein. Aber irgendwie werben die Festivals immer mit ähnlichen Argumenten um meine Aufmerksamkeit und ich fragte mich „was unterscheidet diese Anlässe eigentlich – ausser dem Veranstaltungsort? Hatte eine Veranstalterin eine gute Idee und die anderen haben’s einfach kopiert oder fühlt man sich als Lesbe X auf Festival X wohl und als Lesbe Y auf Festival Y?

Diese Fragen beantworte ich mir und euch in diesem Blog.

Velvet Ibiza 

Termin und Ort: Donnerstag, 27. April bis Montag 1. Mai 2017 in San Antonio – Ibiza, Spanien

Location: Das Festival findet im Palladium Fiesta Hotel Tanit in San Antonio statt. Für den Anlass ist der ganze Hotelkomplex inklusive Freizeiteinrichtungen und Strandabschnitt reserviert.

Kosten: Tickets gibt’s ab ca. 350 Euro pro Person. Darin sind Übernachtungen, Mahlzeiten (all inclusive), Eintritt zu allen Parties und der Transport vom Flughafen zum Hotel und zurück inbegriffen. Es sind auch Tagestickets verfügbar.

Programm 2017: Velvet Ibiza promotet sich als „wildestes women only Wochenende“. Entsprechend gibt’s auf dem Programm Party, Party und nochmals Party. Da ich aber vor Kurzem privat in Ibiza im Urlaub war, kann ich garantieren, dass einem auch tagsüber nicht langweilig wird. Tipp 1: Auto mieten und rumfahren. Die Insel ist wunderhübsch und so klein, dass man in einem Tag problemlos einmal rund herum fahren kann. Tipp 2: Die Hauptstadt Eivissa (Ibiza-Stadt) müsst ihr euch unbedingt ansehen. Und den Sonnenuntergang bei den Drachenbergen (gleich in San Antonio). Tipp 3: für Abends lange Kleidung einpacken. Der Wind am Meer kann ziemlich auffrischen.

Rückblick letzte Festivals: Leider hat unser eigener Ibiza-Besuch in den vergangenen zwei Jahren knapp nicht geklappt. Gemäss den Organisatorinnen war das Festival seit seiner Lancierung jedoch immer ausverkauft. Ein gutes Zeichen! In den vergangenen Jahren fand das Festival in einem Hotel im Südosten der Insel statt. Rund herum gab es nicht viel. Dieses Jahr haben die Veranstalterinnen ein Hotel im Südwesten – in San Antonio reserviert. San Antonio ist nebst Ibiza Stadt DER Urlauberort und bietet entsprechend viele Freizeitmöglichkeiten.

 

L-Beach Logo

L-Beach 

Termin und Ort: Donnerstag, 11. Mai bis Sonntag, 14. Mai 2017 am Weissenhäuser Strand, Deutschland

Location: Das Festival findet im Ferien- und Freizeitpark Weissenhäuser Strand statt. Dort gibt es eine Bade- und Abentteuerlandschaft und direkten Strandzugang zur Ostsee. Auch die Übernachtung in einem der Bungalows (1 – 10 Personen) oder Hotelzimmer (1 – 3 Personen) ist direkt auf dem Gelände des Parks.

Kosten: Tickets gibt’s ab 155 Euro für alle Parties, Eintritt ins subtropische Badeparadies des Freizeitparks und die Übernachtungen. Es sind aber auch Tagestickets erhältlich.

Programm 2017: Nebst haufenweisen musikalischen und komödiantischen Live-Acts und den Parties am Abend bietet L-Beach eine tolle Auswahl an Workshops an: Beispielsweise Skaten, Shiatsu-Massage, Urban Gardening, Faszien und Bootcamp Training oder BDSM (Bondage & Discipline, Dominance & Submission, Sadism & Masochism).

Rückblick letzte Festivals: Die L-Beach wurde schon von verschiedenen von unseren Schreiberinnen besucht. Ist ja klar, weshalb. Es gibt kein näheres und damit einfacher zu erreichendes und zu finanzierendes Festival für uns, als das in Deutschland. Lucia berichtete von Ihrem Besuch im Jahr 2015 und genoss dabei insbesondere das Rahmenprogramm abseits der Parties. Chantal war im selben Jahr ebenfalls vor Ort und freute sich – so gut sie damals von Liebeskummer geplagt konnte – über die Begegnungen am Weissenhäuser Strand. Flora war in den Jahren 2013 und 2014 am L-Beach und war begeistert vom Programm – als sehr feminine Lesbe allerdings schockiert von den hämischen Kommentaren der Butches

Girlie Circuit Logo

Girlie Circuit Barcelona

Termin und Ort : Dienstag 15. August bis Sonntag 20. August 2017 in ganz Barcelona

Location: Die Girlie Circuit findet mit der „originalen“ Circuit statt – einer ursprünglich gigantischen Schwulen-Feierwoche in Barcelona.

Kosten: die Ticketpreise wurden noch nicht veröffentlicht. Es wird auch Tagestickets geben.

Programm 2017: Das Detailprogramm wurde noch nicht veröffentlicht. Es wird aber haufenweise Parties, Shoppingtours, Aquaparkbesuche, einen Girlie-Bus und Fitnessangebote geben. Ziemlich kunterbunt das Ganze – so wie es Barcelona selbst auch ist.

Rückblick letzte Festivals: Einen seriösen Rückblick kann ich euch kaum präsentieren. Denn weder war eine von uns Lesbian Chics schon mal an der Circuit, noch habe ich sonstwo verlässliche Berichte gefunden. Den Fotos vom letzten Jahr zu urteilen, ist die Circuit was für feierwütige und flirtlaunige. Ziemlich heiss.

 

Ella International Lesbian Festival

Termin und Ort: Donnerstag 31. August bis Samstag 7. September 2017 in Mallorca, Spanien

Location: Hotel HM Tropical, 5% Rabatt auf den regulären Zimmerpreis mit dem Ella-Code. Ella-Strand direkt vor dem Hotel (Treffpunkt des Tages). Parties an verschiedenen Orten – aber immer in der Nähe des Hotels.

Kosten: Tickets zwischen 100 und 350 Euro für 4 – 8 Tage Ella. Nur Party, Essen und Aktivitäten. Ohne Hotel und Flüge.

Programm 2017: Detailprogramm noch nicht online. Die ersten Tage gibt es jeweils ein gemeinsames Nachtessen mit anschliessender Themenparty. In der zweiten Festivalwoche liegt der Fokus auf Exkursionen und Sport. Im Moment findet sich auf der Website nicht mehr.

Rückblick letzte Festivals: Gemäss eigenen Angaben besuchten Frauen aus über 20 Ländern das Ella-Festival 2016. Unsere Schreiberin und Wahl-Mallorcisin Lucia war im Jahr 2016 vor Ort und hat ihre Eindrücke gebloggt. Zusammenfassend kann man wohl sagen, dass bei Ella der Fokus auf Party und Gourmet steht und auf ein sportlich-aktives Lesbenpublikum abzielt.

Erosses Logo

International Eressos Women’s Festival

Auf dieses Festival bin ich erst während den Recherchen für den Blog gestossen. Es ist eine zweiwöchige Frauensause auf der Insel Lesbos in Griechenland. Hätte ich mir eigentlich denken können, dass es dort so was gibt.

Termin und Ort: 9. – 23. September 2017

Location: Skala Eressos, Lesbos. Griechenland. Keine weiteren Infos zu Hotels.

Kosten: Tickets zwischen 285 EUR und 315 EUR für das ganze Festival. Im Package enthalten sind ist das Hotel, Transfer von und zum Flughafen sowie der Eintritt zu allen Aktivitäten.

Programm 2017: Das Programm ist der Wahnsinn. Es gibt täglich mehrere Aktivitäten, an denen man teilnehmen kann. Es reicht von Mosaik-Worshop über Jeepsafari hin zu Gedichtvorträgen und Weinabenden und natürlich gibt’s jeden Abend irgendwo eine Party.

Rückblick letzte Festivals: Lesbos zieht Lesben seit den 50er Jahren an. Nicht weiter verwunderlich, bei dem Inselnamen und der Geschichte. Lesbos heisst nicht zufälligerweise so. Die Berichte über vergangene Feste zeichnen das Bild einer relaxten, gechillten Veranstaltung. Der Fokus scheint weniger auf wild & wet zu liegen, sondern eher auf lay back and enjoy.

 

Fazit: Lesben wie mich, in festen Händen und kulturell interessiert, wird man wohl am ersten an der L-Beach, am Erossos oder Ella treffen. Einfach, weil diese Veranstaltung nicht nur Parties, sondern auch Workshops oder viel Freizeit für eigene Exkursionen bieten. Wer auf Party hard steht, muss unbedingt nach Barcelona, Mallorca oder nach Ibiza. Da gibts die meisten Feiermöglichkeiten (auch ausserhalb des Festivals).

Neu! Jahres-LGBTIQ-Eventkalender!

Schaut mal hier rein! Da findet ihr (fast) alle grösseren LGBTIQ-Festivals und Pride-Events, die unter dem Jahr stattfinden.

Hab ich ein Festival vergessen oder möchtest du einen Erfahrungsbericht beisteuern? Dann melde dich per Mail an redaktion@lesbianchic.de oder per PN auf Facebook. Inputs und Gastbeiträge sind bei uns immer herzlich willkommen.



Previous post

Buchrezension: "Die Frau aus einem Guss"

Next post

Mein Weg, das zu leben, was ich liebe

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *