Irgendwie habe ich Heterofreunde, die gelegentlich Sachen sagen, die völlig unsinnig sind.  Ich bin da auch nicht die Einzige, die damit konfrontiert ist. Woher ich das weiss? Es gibt eine Menge Videos, beispielsweise auf Youtube, die sich mit eben diesem Thema beschäftigen. Und frei nach diesem Vorbild möchte ich von meinen Favoriten aus der Kategorie „Shit my straight friends say“ erzählen. Und euch vielleicht ein bisschen ärgern. Oder zum lachen bringen. Aber vor allem: EURE Geschichten dazu lesen!

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=HMhjP2yVmu8[/youtube]

„Echt, ich glaub‘, ich werd‘ auch lesbisch!“

Meine Mitbewohnerin hat derzeit das wahnwitzige Talent, an wirkliche Idioten zu geraten. Ich meine nicht diese „Durchschnitts-ich-sag-mal-was-Blödes“-Idioten, ich meine diese „High-End-komm-wir-gehen-zusammen-aus-und-ich-nehme-eine-andere-vor-deinen-Augen-mit-nach-Hause“-Idioten. Jedenfalls sagte sie an einem Sonntagmorgen, als wir uns in der Küche trafen, eben jenen Satz zu mir. Für mich war es noch viel zu früh, nämlich etwa 14 Uhr, da hab ich noch keine Antworten parat. Also sagte ich nur: „Ja mach mal.“ Was ich eigentlich dachte, aber nicht in der Lage war, auszuformulieren, war: „Ja, mach mal und erzähl‘ mir wie‘s geht! Hast du dich denn entschieden hetero zu sein? Ich konnte mich nicht entscheiden, jetzt fühl‘ ich mich aber irgendwie benachteiligt!“

„Meistens ist ja klar, wer von beiden der Mann ist.“

Eins meiner Mädels sagte während einer Samstagabendkonversation diesen herrlichen Satz. Ich sass da, mein Herzmädchen neben mir, wir tauschten einen kurzen Blick und beschlossen dann, dass es völlig sinnlos sei, einem heterosexuellen, partiell von Roséwein angefochtenem Kopf erklären zu wollen, dass das völliger Schwachsinn ist. Auf dem Heimweg haben wir ziemlich drüber gelacht, und mal wieder festgestellt, dass es eben darum, wenigstens bei ihr und mir, nicht geht. Es ist kein „ich liebe keinen Mann“, es ist ein „ich liebe eine Frau“.

„Beim Sex zwischen zwei Frauen fehlen immer mindestens 20 cm.“

Ja, das war ein Kerl und nein, er gehört nicht wirklich zu meinem Freundeskreis. Er ist nur durch eine Beziehung damit verbunden. Und spätestens seit diesem Satz kommen er und ich nicht mehr auf einen grünen Zweig. Es war Silvesternacht und ich war zu müde, um mit einem Betrunkenen darüber zu diskutieren, dass er als Kerl keinerlei Ahnung vom Sex zwischen Frauen haben könne, dass er kein Recht dazu habe, irgendwas dazu zu sagen, weil er nicht wisse, wie sich Sex als Frau mit einer Frau anfühlt. Oh, ich war WAHNSINNIG wütend.

„…ist doch schwul. Oh, äh, ich sollte aufhören, dass zu sagen, oder?“

Diesen Satz höre ich gelegentlich von einer guten Freundin. Dazu sei gesagt: sie verwendet es nur in ihrem engsten Freundeskreis und wird jedes Mal rot, wenn sie feststellt, was sie da von sich gegeben hat. Meistens muss ich darüber lachen, weil ich weiss, wie sie es meint und weil ich weiss, dass sie versucht, es sich abzugewöhnen. Aber allein die Tatsache, dass sie es sich mal angewöhnt hat, stimmt mich ein wenig nachdenklich. Unbewusste Verwendung von Sprache kann so schnell homophob sein.

Eine lange, lange Liste…

Es sind bei weitem nicht die einzigen Sprüche, die ich höre. Und die meisten davon sind unbewusst und hoffentlich kaum ernst gemeint. Oft muss ich darüber lachen, häufig sage ich nichts dazu. Vielleicht, weil ich nicht aufdringlich sein, weil ich niemanden belehren will, weil ich sehr naiv an das Gute im Menschen glaube. Aber eigentlich sollte ich es öfter mal doch tun. Oder anfangen, das gleiche auf Heteroebene zu sagen. Im Sinne von „Wow, ich glaube, ich werde hetero.“ oder auch „… ist doch hetero!“.

 

Und nun zu Euch, Mädels. Welche Sprüche könnt ihr nicht mehr hören?